Johann-Hinrich-Pratje Schule I Oberschule Horneburg Pro BerufsOrientierungSportfreundliche Schule

Home

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Oberschule Horneburg

 

 


Aktuelle Termine

Datum

Uhrzeit

Anlass

30.05.2016   Mündliche Prüfungen
31.05.2016   Mündliche Prüfungen

 


JHPS-Lehrer mit Tempo ins Volksparkstadion

 

14 Lehrerinnen und Lehrer der Johann-Hinrich-Pratje-Oberschule haben am 10. Mai aktiv am B2Run-Lauf in Hamburg teilgenommen.

Der B2Run-Firmenlauf findet in 16 deutschen Städten statt und dient sportbegeisterten Kolleginnen und Kollegen zur Förderung des Teamgeistes. Da durften wir, die Lehrer der JHPS Horneburg, natürlich nicht fehlen. Gelaufen bzw. gewalkt wurde in Hamburg eine 6 km lange Strecke durch den Volkspark. Den Höhepunkt bildete der  Zieleinlauf ins Volksparkstadion, wobei alle aktiven KollegInnen von den mitgereisten Fan-Kollegen frenetisch gefeiert wurden. Nachdem die Medaillen überreicht waren, wurden anschließend noch im  Innenraum bzw. auf dem Platz des Volksparkstadions die vollbrachten Leistungen gemeinsam zusammen mit der Schirmherrin, der mehrfachen Olympiasiegerin Magdalena Neuner, gefeiert.

(Wahrscheinlich) aufgrund unseres guten Aussehens wurden wir überdies vom lokalen Fernsehen gebeten,  die Vorspann-Ansage für die regionalen Nachrichten zu sprechen. Es war ein wahnsinnig tolles Erlebnis bei bestem Wetter und natürlich wurde bereits der Start für 2017 einstimmig und mit großer Vorfreude beschlossen!

 

Läuferteam:  Frau Lenz, Frau Böhme, Frau Schröter, Frau Döscher, Frau Bednarski, Frau Kohl, Herr Krüger, Herr Boeck, Herr Karkäinen, Herr Lawes (Gastläufer der Oberschule Jork) und Frau Rambow

 

Walkerteam: Frau Meyn-Witkowski, Frau Tobaben-Pabst und Frau Scheerer

 

Fanteam: Frau Wehr, Frau Promies, Frau Elliger, Frau Fuhrmann, Frau Skerstupp, Herr Sternberg und Herr Wölken (Haus- und Hoffotograf)

 


Deutsch für Flüchtlingskinder an der Oberschule Horneburg

An unserer Schule haben wir mittlerweile mehr als  20 Flüchtlingskinder unterschiedlicher Muttersprache. Sie alle erhalten bei uns einen speziell auf sie zugeschnittenen Deutschunterricht, der DaZ (Deutsch als Zweitsprache) heißt. Ich habe die Freude eine Gruppe von 10 Kindern arabischer Muttersprache in DaZ zu unterrichten. Sie besuchen bei uns regulär die 5.- 8. Klasse und kommen für einige Stunden die Woche zu mir zum DaZ-Unterricht.

Der Unterricht macht mir / uns viel Freude. Was mir gleich zu Anfang auffiel, war die  unbedingte Lernfreude meiner neuen Schüler. Sie kommen mit Begeisterung zum DaZ-Unterricht und arbeiten sehr aufmerksam mit. Natürlich wird jeder Schüler nach seinem eigenen Lernvermögen gefördert. Die Kinder sind teilweise erst wenige Wochen hier und überraschen mich immer wieder, was sie alles schon erzählen können. Mein Arabisch beschränkt sich ja auf ein paar wenige Worte. Also findet der Unterricht (fast) komplett in Deutsch statt, auch Hände und Füße kommen zum Einsatz. Wir haben eine fröhliche Lernatmosphäre, wenn die Schüler mal wieder die Umlaute ä, ö und ü nicht aussprechen können oder wenn ich mich an einem arabischen Wort versuche, das mir irgendwelche Laute aus den Tiefen meiner Kehle abverlangt, die ich gar nicht bilden kann. Da muss ich so manches Mal herzlich lachen, aber meine kleinen Arabischlehrer sind Gott sei Dank sehr geduldig mit mir. Im Rahmen des DaZ-Unterrichtes fällt mir immer wieder auf, wie kompliziert unsere deutsche Sprache ist und ich bin sehr dankbar, dass es meine Muttersprache ist. Schon allein die ganzen Artikel zu lernen, erfordert viel Zeit. Warum heißt es das Pferd, die Spinne und der Hund? Warum heißt es „Ich komme aus dem Irak / der Türkei / Syrien“? Das ist doch völlig unlogisch! Wie kann ein Land männlich oder weiblich sein?

Besonders freut mich auch, dass nicht nur unsere Flüchtlingskinder viel lernen, sondern auch unsere Schüler, die schon lange unsere Schule besuchen. Durch das Betreuen der ausländischen Mitschüler wächst so manches Kind über sich hinaus. Es ist wunderbar zu sehen, wenn z.B. ein Schüler unserer Schule, der vorher nicht so sehr durch gutes Benehmen oder tolle Noten auffiel, plötzlich zu einem wichtigen Übersetzer wird. Dadurch, dass er Arabisch sprechen kann, was für mich eine Neuigkeit war,  hat er plötzlich die Möglichkeit Seiten seiner Persönlichkeit zu zeigen, die vorher eher im Verborgenen lagen. Wir haben auch das Glück, dass einige unserer Schüler Kurdisch können und hier ebenfalls zu Sprachmittlern werden. So lernen unsere Schüler „Ich werde gebraucht“ und es ist wertvoll, Fremdsprachen zu beherrschen. Ja, nicht nur die Flüchtlingskinder profitieren.

Ich persönlich werde einfach auch mal wieder daran erinnert, was für ein Privileg es ist, in einem Land ohne Krieg, eingeschlossene Städte und Hunger zu leben. So lerne ich Dankbarkeit und Demut.

Mit einem fröhlichen Salem freut sich auf den nächsten DaZ-Unterricht.

 

Stephanie Scheerer

 


GS Bliedersdorf gewinnt den Pokal

                                                         

Am letzten Freitag fand zum 5. Mal der "Schnuppertag" für die 4. Klassen aus der Samtgemeinde an der Oberschule statt. Zunächst absolvierten alle Schülerinnen und Schüler in der Sporthalle einen Dreikampf aus Werfen - Springen und Laufen. Danach wurden sie in kleinen Gruppen von ihren Guides aus den 8. Klassen in das Schulgebäude geführt und lernten dort an 13 Stationen die  Räume, die Ausstattung und mehrere Lehrerinnen und Lehrer sowie im Rektorzimmer den Schulleiter Herrn Ehlers kennen.  Zurück in der Sporthalle bestand dann noch die Möglichkeit, das sportliche Können unter der Aufsicht der Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c an vielen verschiedenen Geräten auszuprobieren. Zum Schluss warteten alle sehnsüchtig auf die Siegerehrung für den sportlichen Dreikampf. Den 3. Platz belegte die GS Horneburg. Unter großem Jubel konnte die Didaktische Leiterin Frau Rambow diesmal den Pokal  nicht an den Seriensieger Dollern  sondern an die GS Bliedersdorf übergeben.

 

Video hier

 


Teilnehmer-Rekord bei  den Schulmeisterschaften im Schach

Am 11.01 und am 12.01.2016 fand das diesjährige schulinterne Schachturnier statt. Es spielten die Jahrgangsstufen 5 und 6, 7 und 8 sowie 9 und 10 gegeneinander. Insgesamt haben 70 Schülerinnen und Schüler an dem Turnier teilgenommen; folgende Schüler wurden Sieger ihrer Jahrgangsstufen:

 

 Klasse 5/6

  1. Platz:   Burim Dzemaili            6a
  2. Platz:   Moritz Köhler               6b
  3. Platz:   Maurice Hinsch           5b

Klasse 7/8

  1. Platz:   Hajrulla Beqiri,            7a
  2. Platz:   Lucas Klahn,              7c
  3. Platz:   Dustin Menk,              7b

Klasse 9/10

  1. Platz:   Tim-Martin Melchert, 10d
  2. Platz:   Dominic Hoops,           9c
  3. Platz:   Max Peters,                 9a

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Auch diesmal fand unser diesjähriger Vorlesewettbewerb wieder in der Bücherei in Horneburg statt.

Es kamen Leser und Leserinnen der 6. Klassen zusammen. Anna, Lukas und Nele aus der 6a sowie Lasse, Michelle und Joyce aus der 6b gehören zu den Besten in ihrer Klasse.

Nach dem Vorlesen aus einem eigenen Buch sowie eines nicht geübten Textes und einer kleinen Pause mit Keksen und Getränken kam die Jury zu folgendem Ergebnis:

Der Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbes ist Lasse Junke aus der 6b. Der zweite Platz ging an Michelle Groh(6b) und der dritte an Joyce Dorenz(6b).

Wir möchten uns auf diesem Weg für die Ausrichtung des Vorlesewettbewerbes bei der Bibliotheksleiterin Frau Kokott bedanken, ohne das Engagement des Bücherei Teams wäre so ein gelungener  Vormittag nicht möglich gewesen.

 

Herzlichen Dank

 


 

Neues aus der OBS

Betriebserkundung Volkswagen
mehr
Besuch aus Österreich
Bild: Schüleraustausch Österreich mehr
Klassenfahrt Glückstadt
mehr
Ausflug nach Helgoland
mehr
Projekt Schulhund
mehr

Info

» Ferientermine 2015/16