Johann-Hinrich-Pratje Schule | Oberschule Horneburg Pro BerufsOrientierungSportfreundliche SchuleStadeum Partnerschule

Home

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Oberschule Horneburg

 

 


Aktuelle Termine

Verlegt auf 22.03.2019 "Grundschul-Rallye" in der Sporthalle ab 09:00
02. + 03.05.2019 Methodentraining  
09.05.2019 Anmeldung neue 5. Klassen 14:00 - 17:00
10.05.2019 Anmeldung neue 5. Klassen 09:00 - 11:30

 

Niedersachsenmeister im Handball   WK IV Mädchen

Die Sensation ist perfekt. Die Handball-Mädchen der Johann-Hinrich-Pratje-Schule haben sich souverän den niedersächsischen Landestitel bei „Jugend trainiert für Olympia“ gesichert. An diesem Landesentscheid nahmen insgesamt 24 Schulen in drei Altersklassen teil, davon 22 Gymnasien und

2 Oberschulen.

 

 

 

Im ersten Spiel des Landesfinales in Nienburg trafen die Mädels der JHPS ohne die verletzte Julia Niebuhr auf das Gymnasium Melle, die Siegerinnen des Bezirkes Weser Ems. Hochkonzentriert gingen die Horneburgerinnen ins Spiel und erspielten sich mit viel Druck zum Tor einen sicheren 6:1 Vorsprung zur Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang setzte Horneburg die Gegnerinnen weiter unter Druck und insbesondere die beiden „Jettes“ und Ellen (Jette Milter und Ellen Martens in der Abwehr sowie Jette Rambow im Angriff) hatten innerhalb einer super Mannschaft starke Momente. Am Ende konnte der erste Sieg des Tages mit 11:4 für Horneburg verbucht werden und man hatte bereits Platz 3 sicher.

Team: Im Tor Buning, Rambow (8), Brinkmann (2), von Bargen(1), Tack, Milter, Boger, Martens, Lohrke.

 

Im zweiten Spiel trafen die Mädels aus Horneburg auf den Sieger des Bezirkes Hannover, das Gymnasium Sarstedt. Lucia Buning zeigte erneut starke Paraden  im Oberschul-Kasten und fischte alle Bälle weg, die die bärenstarke Abwehr um Lea von Bargen noch auf das Tor zuließ. Im Angriff wurde viel miteinander und über den Kreis mit einer starken Joline Tack am Kreis gespielt, so dass die Gegnerinnen aus Sarstedt kein Mittel gegen die Horneburger Angriffsstärke fanden und Horneburg auch hier am Ende einen deutlichen 11:5-Sieg erspielen konnte. Platz 2 war sicher!

Team: Im Tor Buning, Brinkmann (4), Tack (3), von Bargen(2), Rambow (2), Milter, Boger, Martens, Lohrke.

 

Die Entscheidung brachte erneut das letzte Spiel gegen die bis dato ebenfalls ungeschlagenen Gegnerinnen des Gymnasiums Corvinianum Northeim (Bezirk Braunschweig). In einem ausgeglichenen Spiel übernahmen die Northeimerinnen Mitte der ersten Halbzeit durch starke Aktionen zunächst die Führung (5:3) und behielten bis zur Pause die Oberhand (8:7 für Northeim). Nach der Halbzeit zeigte sich aber die mannschaftliche Geschlossenheit der Horneburgerinnen. Zoe Lohrke und Ida Boger machten die Räume in der Abwehr dicht und insbesondere Lale Brinkmann im Angriff zeigte sich als eiskalte Vollstreckerin vor dem Northeimer Tor, so dass Horneburg das Spiel beim 10:9 für Horneburg wenden und die Führung bis zum Ende sogar auf 13:10 ausbauen konnte. Das war der Sieg für die Oberschülerinnen und der damit verbundene Titel des Landesmeisters! Der Jubel nach dem Abpfiff kannte bei den Spielerinnen sowie beim Trainerteam Heino von Bargen, Carsten Brinkmann und Daniela Rambow und den mitgereisten Eltern (Danke für die Unterstützung!) keine Grenzen und der Sieg wurde mit Tänzen und Gesängen noch auf dem Spielfeld gebürhrend gefeiert.

Team: Im Tor Buning, Rambow (7), Brinkmann (4), von Bargen (2), Tack, Milter, Boger, Martens, Lohrke.

 

Während in den älteren Wettkampfklassen die Sieger des Landesfinales im Mai den Bundessieger in Berlin ausspielen, ist für die Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006 und jünger) nun Schluss. Mehr geht nicht!

Alles in allem ist der Sieg in Nienburg eine wirkliche Sensation und eine großartige Leistung. Während der Turnierreihe auf Kreis-, Kreisgruppen-, Bezirks- und nun Bundeslandebene wurden insgesamt 10 Schulmannschaften aus deutlich größeren Schulsystemen geschlagen. Darauf können die Mädchen wirklich stolz sein!!!

 


Schüler der Johann-Hinrich-Pratje-Schule spenden 1000€ an die Horneburger Tafel

Von dem auf dem Weihnachtsbasar 2018 eingenommenen Geld spendete die Johann-Hinrich-Pratje-Schule 1000 Euro an die Horneburger Tafel. Unter der Leitung von Frau Persen kaufte der Profil-Wirtschaftskurs der 10. Klassen für dieses Geld langanhaltende Lebensmittel und Hygieneartikel. Bereits zum dritten Mal spendete die JHPS in dieser Form.

 

Die Schüler aus dem Profil Wirtschaftskurs haben sich wochenlang auf diesen Tag vorbereitet. Dazu gehörte das Filtern von Produkten: Welches Produkt ist lang haltbar, wie passt der Preis zu dem gegebenen Budget und welche Produkte werden überhaupt benötigt?

 

Zudem musste man natürlich auch einen Supermarkt finden, der uns bei dieser Aktion unterstützt. Jetzt fehlte noch eine strukturierte Einkaufsliste. Dazu wurden die Schüler in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte verschiedene Produkte auf dem Plan wie z. B. Hygieneartikel. Die fertigen Listen wurden dem Marktleiter Herrn Beck vorgelegt, damit dieser die notwendigen Produkte bestellen konnte.

 

Da noch etwas Zeit zwischen dem Einkaufszettelschreiben und dem offiziellen Einkauf lag, hatte der Kurs die Möglichkeit, die Tafel in Horneburg zu besuchen. Herr von Borstel, Leiter der Tafel, erklärte den Aufbau und Zweck der Tafeln.

 

Am Freitag, den 01.03.2019 war es dann soweit und die Schülerinnen und Schüler kauften bei Edeka Drewes sechs Einkaufswagen voll mit verschiedenen langanhaltenden Lebensmitteln und Hygieneartikeln, wie Müsli, Suppen, Konserven, Shampoo und Duschgel ein. Diese wurden anschließend von Herrn von Borstel abgeholt und an die Horneburger Tafel weitergereicht.

 

Die Familie Drewes und Herr Beck förderten unsere Aktion mit einer Spende in Höhe von 100 Euro. Nach Aussage der Schülerinnen und Schüler war es eine gelungene und tolle Aktion, die vielen bedürftigen Menschen eine Freude bereiten wird.

 


Fasching im Sportunterricht

Am Rosenmontag stand der Sportunterricht der 5. Klassen ganz im Zeichen des Karnevals. Die SuS und Lehrer flitzten am Montag in den unterschiedlichsten Kostümen durch die Sporthalle. Am Ende wurden alle Sportlerinnen und Sportler mit leckeren Schaumküssen belohnt.


Die Planungen für das Sommerkonzert im Juli laufen.

Frau Chehade nimmt gerne Ideen und Vorschläge für das Konzert entgegen.

 

 

Nachtrag zum Weihnachtskonzert:

Das Forum platzte mal wieder aus allen Nähten

Am Abend des 20. Dezembers war es an unserer Schule mal wieder so weit: Das Weihnachtskonzert stand vor der Tür.

Der gesamte fünfte Jahrgang und zahlreiche weitere Schüler höherer Jahrgänge präsentierten im Klassenverband oder auch solo ihr musikalisches Können. Es wurde unter anderem gesungen, am Xylophon gespielt, getrommelt und geschauspielert. Ein rundum gelungener bunter Abend. Beim Abgang jeden Auftritts sah man das Leuchten in den Schüleraugen und die fantastische Stimmung im Forum tat noch ihr Gutes zu diesem Konzert bei, auf dass sich die Schüler und Kollegen schon seit Wochen gefreut hatten.


Zweite Skifreizeit der JHPS in Seeboden (Österreich)

 

„Ich glaube an die Gemeinschaft der Ski-/ Snowbaordfahrer, … an unsere heiligen Ski-/ Snowboardlehrer, die uns stets wiesen den rechten Weg, Euch werden wir ehren bis in alle Ewigkeit.“

 

Auch in diesem Jahr machten sich 32 SchülerInnen der Johann-Hinrich-Pratje Schule auf den Weg nach Seeboden in Österreich, um bei traumhaften Bedingungen das Ski- und Snowbaordfahren auszuprobieren und zu erlernen. Gemeinsam mit 64 SchülerInnen der KGS Drochtersen und 18 SchülerInnen der OBS Nordkehdingen waren wir, wie im vergangen Jahr, im Familiengut „Ertlhof“ untergebracht.
Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag für viele das erste Mal auf die Piste. Die Motivation und die Vorfreude waren riesen groß.
Nach den ersten vorsichtigen Gleitversuchen, lernten die SchülerInnen in den ersten Skitagen vor allem wie man bremst - mit dem Schneepflug, dem Parallelstopp oder auf dem Hosenboden im Schnee. Danach folgten die ersten kleinen Kurven. So war der Weg vom „Zauberteppich“ zum Anker- bzw. Sessellift nicht mehr weit. Bereits am dritten Tag fuhren die Anfänger bereits die blauen Pisten hinunter und nahmen an der obligatorischen „Skitaufe“ teil.
Die Fortgeschrittenen erkundeten in der Woche mit ihren Ski- und Snowboardlehrern das Skigebiet und konnten ihre Technik verbessern.
Nach sechs aufregenden, schweißtreibenden, lustigen, ereignisreichen und muskelkaterschmerzenden Tagen im Schnee freuen wir uns auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

 

 


Volleyballvergleich Oberschule Steinkirchen und Oberschule Horneburg

Der Spaß steht im Vordergrund