Johann-Hinrich-Pratje Schule | Oberschule Horneburg Pro BerufsOrientierungSportfreundliche SchuleStadeum Partnerschule

Home

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Oberschule Horneburg

 

 


Aktuelle Termine

15.08.2019

Unterrichtsbeginn Schuljahr 2019/20  

16.08.2019

Einschulung der neuen 5.Klässler 8:00 Uhr

26.08 - 30.08.2019

Studienfahrt 10. Klassen

28.08.2019

Elternabend  Österreichaustausch 19:00 Uhr

28.08.2019

Elternabend 7.Klassen 19:30 Uhr

03.09.2019

Elternabend 5. Klassen 19:30 Uhr

05.09.2019

Elternabend 9. Klassen 19:00 Uhr
02.09. - 06.09.2019 Schwimmprojekt  
14.09. - 21.09.2019 Schüleraustausch mit Neumarkt in Horneburg  
16.09 .- 20.09.2019 Klassenfahrt 6. Klassen  
18.09.2019 Ausbildungsmesse  

 

 


 

 


Horneburger Lehrer absolvieren Rettungsschwimmerlehrgang

Am 13.08.19 haben es sich vier Lehrkräfte der JHPS nicht nehmen lassen, im Freibad Horneburg einen Rettungsschwimmerlehrgang zu absolvieren. So trafen sich Frau Schröter, Frau Pach, Herr Ochmann und Herr Boeck gegen 13.30 Uhr im Freibad und mit der Unterstützung des Freibadteams wurde getaucht, gesprungen und abgeschleppt. Natürlich kam auch der Spaß hierbei nicht zu kurz. Am Ende des Tages konnten alle vier den bestandenen Lehrgang feiern. Vielen Dank nochmal an das Team des Freibads Horneburg für die kurzfristige und problemlose Organisation.

 

 


Berufsmesse 2019

Im Rahmen unserer interessanten und vielseitigen Berufsmesse präsentierten die 8. Klässler der Oberschule Horneburg ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus ihren Praktika. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen besuchten neugierig die Messe und sammelten erste Eindrücke und überlegten, welcher Beruf sie persönlich im nächsten Jahr begeistern könnte. Auch in diesem Jahr wurden die ausstellenden Schülerinnen und Schüler durch die Betriebe aus dem Praktikum unterstützt, indem einige Betriebe mit einem Stand an der Berufsmesse teilgenommen haben.

 

 


Freaky Friday löst erneut Jubelstürme aus

Endlich war es wieder soweit. Nachdem die traditionelle Mottowoche der Schulabgänger  vorbei war und das nächste Highlight, der Chaoten-Tag, geplant wurde, trafen sich am vergangenen Freitag alle Lehrerinnen und Lehrer mit allen Schülern der JHPS in der Aula, um den mittlerweile ebenso traditionellen „Freaky Friday“ zu feiern. Hierbei verkleidet sich das gesamte Kollegium passend zu einem festgelegten Motto, und Herr Ehlers stellt – eingebettet in eine kleinen Geschichte – nochmal alle Lehrer und Lehrerinnen vor.

In diesem Jahr hieß das Motto „Zeitreise“. Die Lehrerinnen und Lehrer reisten modisch zurück in die Vergangenheit und verkleideten sich im Modestil eines vergangenen Jahrzehnts ihrer Wahl. Die Schülerinnen und Schüler feierten alle Kostüme lautstark und unterstützten später ihre Lehrer noch begeisterter und bewegungssicher beim Singen und Tanzen der Schul-Hymne „J-H-P-S“- eine Coverversion von „YMCA“ der Village People.

 

 

 



Premiere von „Der kleine Tag“ ein voller Erfolg!

 

Am Montagabend präsentierte die Musical-AG der JHPS ihr während des laufenden Schuljahres einstudiertes Musical „Der kleine Tag“ dem gespannten Publikum. Live gesungen und performed und durchweg am Klavier von Musiklehrerin Elena Chehade begleitet, brachten die jungen Sängerinnen und Sänger der 5. und 6. Klassen ihre Zuschauerinnen und Zuschauer phasenweise zum Dahinschmelzen. Während bei den ruhigen Balladen die ein oder andere Träne weggedrückt werden musste, blieb am Ende nach dem letzten Applaus noch lange der ein oder andere Ohrwurm im Gedächtnis hängen. „Ich bin der Tag…“ oder „dies ist der Augenblick…“ konnte der ein oder andere Ü30-Besucher noch aus seiner eigenen Kindheit mitsingen.

Wer sich diese Ohrwürmer und den starken Auftritt des Musical-Ensembles noch einmal anschauen möchte, für den bietet sich heute Abend (Dienstag, 28. Mai, 19 Uhr) die Gelegenheit noch einmal in die zauberhafte Welt des „kleinen Tags“ einzutauchen und ein wenig in Kindheitserinnerungen zu schwelgen.

Tickets gibt es an der Abendkasse.

 

Ein großer Dank gilt dem Catering-Team der 9.Klassen. Mit Getränken und Leckereien wurden die zahlreichen Gäste versorgt.

 


Abschlussfahrten 2019 nach Prag und Amsterdam

Die Abschlussfahrten nach Amsterdam (10a) und nach Prag (10b und 10c) waren ein einmaliges Erlebnis für alle Beteiligten.

Ein großer Dank gilt den Lehrerinnen Frau Schröder und Frau Fuhrmann (10a), Frau Rambow und Frau Elliger (10b) und Frau Landsberg und Frau Schröter (10c), die mit uns diese unvergesslichen Auslandsreisen geplant und uns begleitet haben. Es hat uns allen super viel Spaß gemacht!!!


Bundesjugendspiele im Turnen

Am letzten Montag fanden bei uns die in der Öffentlichkeit oft verpönten Bundesjugendspiele statt. Die gezeigten Leistungen beim Turnen waren überragend und überraschten teilweise sogar die Sportlehrer. Insgesamt 18 Ehrenurkunden sowie  48 Siegerurkunden durften die SportlehrerInnen am Ende des Tages verteilen.

Gerade für die Schülerinnen und Schüler, die im anderen Fachunterricht oft nicht immer nur „gute“ Leistungen erzielen, war diese Veranstaltung und der Erhalt einer Urkunde ein absolutes Highlight.

 

 


 

 

Quelle: Mittwochsjournal, April 2019

 


Zeitzeuge besucht die 10c

 

Geschichte mal anders- heute zum Thema: „das Leben in dem System der DDR“.

 

Herr Schameitat, geboren 1947, aufgewachsen in der DDR, schildert seine Erinnerungen und Erlebnisse mit allen negativen und positiven Facetten. Von der Mitgliedschaft in der SED bis zum Rausschmiss aus dieser erläutert er seine Erfahrungen und Gedankengänge nachvollziehbar und eindrucksvoll. Nach seiner Lehre ging er zur NVA und wurde dem G3-Abschnitt zugeteilt, obwohl er dieses gar nicht wollte. Nach seiner Erfahrung dort erkannte er immer mehr die Schattenseiten des Systems. Besonders spannend für die Klasse war es, den Weg von einem jungen Mann, der in das System hineingeboren wurde und nichts anderes kannte, zu einem Mann, der das System kritisch hinterfragte und seine Konsequenzen daraus zog, zu verfolgen.

 

Die Klasse 10c stellte interessante und auch persönliche Fragen, beispielsweise, ob Freunde oder Familie ihn an die Stasi verraten hätten. Er ist sich dessen ziemlich sicher, möchte aber aus genau diesem Grund erst mit 75 Jahren in die Stasi-Akte einsehen, in der Hoffnung, keine Kontakte mehr zu diesen Personen zu haben.

 


 

Beiträge

Info

» Ferientermine 2018/19